Beitrag zum Event

Von 13. bis 14. Juli 2019 fand das Red Bull Air Race in Zamardi am Plattensee (Balaton, Ungarn) statt. Bei wechselhaften Witterungsbedingungen entschied am Samstag Martin Sonka (CZE) das Qualifying für sich. Am Sonntag beim Renntag fing für den Tschechen die Round of 14 und Round of 8 sehr erfolgsversprechend an. Favoriten wie der bisher in der Weltmeisterschaft führende Yoshihide Muroya (JPN), der im Qualifying Zweitplazierte Juan Velarde (ESP) und der Drittplazierte Mika Brageot (FRA) schieden bereits in der ersten Runde aus. Im Final 4 legte der Australier Matt Hall eine Bestzeit vor, die nicht zu schlagen war und gewann dieses Rennen. Sonka wurde nach einem Pylonhit nur Vierter. Zweiter wurde Pete Mcleod (CDN), der Engländer Ben Murphy erreichte überhaupt das erste Mal einen Podestplatz. Vor dem letzten Rennen Anfang September in Chiba, Japan, führt Martin Sonka (65 Punkte), vor Hall (61) und Muroya (55).

Fotos von Gerald Pfabigan

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Fotos von Peter Märkl

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider